• Image of Briefbeschwerer von Carl Auböck
  • Image of Briefbeschwerer von Carl Auböck

In vierter Generation verbindet die Wiener Werkstätte Carl Auböck traditionelle Handwerkskunst mit modernem Design. Die schwere Ankerkette aus vermessigtem Gußeisen wurde in den 1950er Jahren von Carl Auböck II (1900–1957) entworfen. Sie glänzt auf jedem Schreibtisch und beschwert die unerledigte Post aufs Schönste. Kann auch als Buchstütze oder als Türstopper verwendet werden.

Die Werkstätte Carl Auböck ist als traditionsreiche Gürtler- und Ziseleurwerkstatt bis heute in der Bernardgasse 23 des 7. Wiener Bezirk zu finden. Im 19. Jahrhundert gegründet, erzeugte die Werkstätte in den Anfangsjahren ihres Bestehens die sogenannten Wiener Bronzen. Mit dem Generationswechsel erhielt die Werkstätte 1926 eine neue Prägung – der Beginn des charakteristischen Auböck Designs.

Briefbeschwerer Ankerkette von Carl Auböck
Material: Gußeisen, vermessingt
Länge: 19cm

Dieses Messingobjekt wird mit der Zeit eine schöne Patina entwickeln. Reinigung mit einem weichen Tuch und ggf. mit Messingpolitur.

Hergestellt in Österreich.